· 

Und los gehts!

Lange habe ich mir überlegt, ob ich einen Blog eröffnen und pflegen soll. Ich habe mich nun dafür entschieden - aus verschiedenen Gründen. Nicht um damit „berühmt“ zu werden oder viel Geld zu verdienen, sondern vor allem um meine Gedanken zu ordnen und sie zu kommunizieren. Denn ich könnte mir vorstellen, dass die Themen, die mich immer mal wieder beschäftigen, auch andere Menschen interessieren könnten. Ich mache mir oft Gedanken über Vorkommnisse und durch meine Hochsensibilität nehme ich gewisse Dinge anders wahr.

 

Deshalb bleibt mein Blog auch eher unauffällig. Denn ich bin ganz bewusst weder auf FB, Twitter, Instagram noch auf anderen Social Media Kanälen unterwegs. Meine einzige Onlinepräsenz ist diese Webseite. Ich habe vor Jahren aus Überzeugung mein Facebookaccount deaktiviert. Natürlich habe ich mir nun überlegt, ob es nicht sinnvoll wäre, wieder in den Social Medias präsent zu sein. Aber ich bin zum Schluss gekommen, dass mich all das, was soziale Medien ausmacht, abstösst.Die Oberflächlichkeit, so genannte Freunde (eigentlich nicht existierende Freundschaften) und das jagen nach Pseudo-Freundschaften; das "Sich-präsentieren", Influencer, u.v.m.

 

Wer gerne Facts lesen möchte zu Pseudo-Freundschaften und Fake Fallowers findet hier spannende Artikel:

 

https://www.beobachter.ch/gesellschaft/influencer-die-selbstverkaufer

 

https://www.beobachter.ch/gesellschaft/bewertungen-ich-dich-du-mich-nicht

 

 

 

 

 

Ich muss hier noch erwähnen, dass ich niemanden verurteile, der diese Netzwerke nutzt und sich präsentiert und dort nach Freunden sucht. Jeder darf das machen was ihm /ihr gefällt. Aber seit ihr euch den Konsequenzen bewusst? Social Media ist ein relativ junges Phänomen, will man in 10, 20 oder mehr Jahren immernoch dazu stehen, was man heute postet? 

 

Naja ich bin hochsensibel, ich mache mir vielleicht einfach zu viele Gedanken. Aber eins ist sicher - ich trage die Verantwortung für das was ich tue und nicht tue, für das was ich sage und nicht sage, für das was ich schreiben und nicht schreibe, für das was ich denke....

 

Eine andere Frage ist, ob ich mich einem breitgefächerten Publikum aussetzen möchte und ob ich einen möglichen Shitstorm verkraften kann... und es gibt unterdessen schon viele Berichte über cyber Mobbing und andere schlimme Tragödien - da will ich nicht Teil davon sein. 

 

Konsequenterweise müsste ich jetzt sagen, dass ich gänzlich aufs Internet und auf eine Onlinepräsenz verzichten muss. Aber natürlich möchte ich die Vorteile, die mir das Internet bietet, nicht ganz missen. Es ist so einfacher, Menschen zu erreichen. Und ich denke, diejenigen werden meine Webseite finden, die sie finden sollten....

 

 

Darum beschränke ich meine Webpräsenz auf diese Webseite und nehme in Kauf dass sie nicht so viele Leser erreicht. Ich möchte auch ehrlich gesagt all die Zeit nicht investieren, die es benötigt, wirklich aktiv für sich zu werben. Dafür ist mir die Zeit zu wertvoll. Ich verbringe schon viel Zeit im Netz um diese Seite aktuell zu halten. 

 

Nun zum zukünftigen Inhalt:

 

Vor fünf Jahren habe ich eine Ausbildung zur holistischen Gesundheitsberaterin gemacht. Seither habe ich diverse Techniken und Produkte an mir selbst getestet. Ich habe mich immer mal wieder selbst als Versuchskarnickel benutzt - mal erfolgreicher, mal weniger. Zum Thema Vollmond oder Hormone, Frau-sein und alles was dazu gehört, Körperpflege und Ernährung, etc. habe ich bereits Einiges in der Pipeline. Ich nutze nun diesen Blog meine Erfahrungen mit Euch zu teilen. 

 

Natürlich werden meine beiden Hauptthemen - Kunsthandwerk und Therapie auch regelmässig Platz finden im Blog. Gerade in der systemischen Familienarbeit gibt es immer wieder Spannendes und Erstaunliches zu berichten, aber auch Erkenntnisse aus der Klangtherapie und Erfahrungen im Schaffen mit diversen Materialien sollen Platz finden.

 

Auch das Thema Hochsensibilität liegt mir sehr am Herzen. Seit ich vor ca. eineinhalb Jahren "offiziell" herausgefunden habe, dass mein Sohn und ich hochsensibel sind, haben wir sehr viele Erfahrungen sammeln können, welche ich ab und zu hier teilen möchte. Lustige Anekdoten, aber auch speziell "hochsensible" Themen ;-)

 

Es freut mich, wenn Du regelmässig meinen Blog liest und vielleicht dich selbst oder dir nahestehende Personen in meinen Erzählungen und Berichten erkennst. Natürlich freue ich mich auch sehr über dein Feedback!

 

Herzlichst deine EVE-ON

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0