· 

Adel oder Unrein - das ist auch Heute wieder die Frage

Wir schreiben den 9. Jänner 2022 - es herrscht gerade Ausnahmezustand in der Welt. Der Coronavirus hat sich über sie gelegt wie eine Bleidecke und Politik und Medien haben die Menschheit in zwei Lager gespalten - Pro Impfung und Contra Impfung. Die Guten und die Bösen. Der Adel und die Unreinen, die geächtet werden. 

Die aktuelle Politik, die Art zu kommunizieren und die Infos, die die Medien publizieren, führen dazu, dass die Bevölkerung in zwei Lager gespalten wird. Die einen (geimpfte) wägen sich in falscher Sicherheit und bei den anderen führen die jüngsten Massnahmen zu Aggressionen, Frust und Diskriminierung. Beides ungesund… 

Vor Corona war es ja so - haha tun Sie das auch? - die Welt in „vor Corona“ und in Jetzt zu unterteilen? - 

Also idealerweise war es vor Corona so, dass jemand mit Krankheitssymptomen jeglicher Art zu Hause blieb, zum Arzt ging und sich auskurierte. Aber sind wir mal ehrlich - das war eher selten der Fall. Wie oft musste ich im Grossraumbüro das Schneuzen, Husten und Sabbern anderer Mitarbeiter ertragen, die dachten sie wären unentbehrlich und könnten deshalb nicht krank zu Hause bleiben! Sie stopften sich mit Medikamenten voll, die die Symptome sofort zu unterdrücken vermochten und spielten die Harten (oder die armen Bedauernswerten). Man war sich nicht mehr gewohnt, dass eine Krankheit einen ans Bett fesselte und für ein paar Tage ausser Gefecht setzte. 

Doch wie war das vor 50 - 100 Jahren? 

Na und wie verhält man sich jetzt - im Zeitalter von Corona? Was hat ein QR Code mit Gesundheit oder dem Erhalt der Gesundheit einer ganzen Bevölkerungsgruppe zu tun? Nichts!!! Ist unsere Freiheit und die allgemein-gültige Definition von Gesundheit tatsächlich nur noch auf einen QR Code reduzierbar? Wo bleibt die natürliche Vielfalt, die Diversität? Und vor allem - wo bleibt der gesunde Menschenverstand?

Gab es nicht schon seit jeher Menschen, die an gewissen Krankheiten nicht erkrankten, auch wenn das ganze Dorf daran siechte? 

Seit Monaten gelte ich als Ungeimpfte offiziell als radioaktiv, höchst toxisch oder vielleicht auch ätzend? Ich überlasse euch die Wahl.

(allerdings war sie bereits seit über acht Jahren nicht mehr ernsthaft krank und hat somit auch niemanden mit irgend etwas angesteckt. Ausser vielleicht mit Freude oder Ärger 🤔 - Anmerkung der Redaktion)

Und jetzt mal unter uns und ganz ehrlich - jeder JEDE der/die bis jetzt dem Druck noch nicht nachgegeben hat um sich impfen zu lassen HAT EINEN SEHR SEHR DURCHDACHTEN UND GUTEN GRUND!!! 

Seit ein paar Monaten gehöre ich offiziell zu einer schlechteren Gesellschaftsschicht. Man getraut sich in der Öffentlichkeit kaum zu sagen, dass man nicht geimpft ist. Man riskiert mit rohen Eiern, faulen Tomaten oder Schimpfwörtern beworfen zu werden. Was viel ätzender ist, sind die Predigen und Tiraden, die man sich anhören muss, dass man egoistisch und unsozial sei. Tatsache ist allerdings nach wie vor, dass wer sich impfen lässt einzig und alleine sich selber schützt. Ich würde also mit einer Impfung weder die betagten Nachbarn noch mein Kind schützen. Denn das Virus im Körper tragen und weitergeben, das kann jeder - ob geimpft oder nicht! 
Trotzdem (denn dieses Argument zählt nicht, da es niemand hören will)-  Vor mir muss man Angst haben, denn ich bin gefährlich! Booohh! 👻 Im Mittelalter waren das die Henker und Schlachter und mussten ausserhalb vom Dorf wohnen. (Ich verspreche euch - ich werde niemanden henken und auch nicht schlachten 😁. ) Oder es waren die Hexen, die auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Man könnte meinen heutzutage gehe es zivilisierter zu und her und die Menschheit hätte aus der Geschichte gelernt. Man wird zwar nicht verbrannt - aber nach wie vor verbannt. Ich bin kerngesund, kann dies auch beweisen (man könnte auch meine Krankenkassenakte anfordern - die ist nämlich seeehr dünn) trotzdem kann ich nun weder in ein Restaurant, ins Kino, in einen Zoo noch an eine Veranstaltung gehen - man wird einfach ausgegrenzt auf subtile Art. 

Aber das Beste ist mir heute passiert. Im Einkaufszentrum Glatt darf man innerhalb der Restaurants nur mit 2G essen. Man kann das Essen aber take away in Plastikgeschirr äusserst nachhaltig und umweltschonend)  kaufen und ausserhalb des Restaurants aber immernoch innerhalb des Einkaufszentrums auf einem Bänkli essen. Dort gilt 2G nicht. Kann mir jetzt mal jemand erklären nach welcher Logik dies erlassen wurde? Innerhalb des selben Gebäudes gelten nicht die selben Regeln. Die Restaurants sind wohlgemerkt nicht hinter verschlossenen Türen (ausser Starbucks) sondern sind offen zu den Bänken im allgemeinen Bereich hin. Man kann also knapp 2m ausserhalb des Restaurants sein Essen essen, ohne ein Zertifikat vorweisen zu müssen. Theoretisch müsste man sich für ein Contact Tracing registrieren - aber das ist auf eigene Verantwortung. Damit will ich sagen, dass genau diese Zwitterlösungen fragwürdig, wenn nicht sogar lächerlich sind. 

Vielleicht bin ich auch einfach ein Wunder? 🤔 denn offenbar mag mich der Coronavirus und andere Viren nicht. Vielleicht sind meine Zellen ultra besonders und verfügen über keinerlei Rezeptoren, wo sich Viren andocken können. Oder ich verfüge über sehr viele T-Zellen, die das Virus vernichten, bevor es schädlich wirken kann? Im Antikörper- Test werden nur gebildete Antikörper gegen das Virus gesucht. Anzahl T-Zellen sind nicht relevant. Ich persönlich finde die Tatsache, dass es Menschen gibt, die weniger oder gar nicht anfällig für solche Krankheiten sind, äusserst spannend. Zur Zeit spendet man das Geld doch viiieel lieber der Pharmaindustrie. Oder den Firmen, die mit Kurzarbeitsgeldern beschissen haben. Anstatt in Prävention. Es ist sowieso erstaunlich wie kurzfristig gedacht und geplant wird im Bundeshaus und anderswo. 

Sich eine Spritze reinjagen zu lassen in dem Glauben es sei dann alles vorbei ist eben einfacher und entspricht ganz dem Geist unserer Gesellschaft - nicht hinsehen und hinhören müssen und mit einem Wisch alle Probleme aus der Welt schaffen. Naja nicht ein Wisch, sondern ein paar Spritzen. Hauptsache ich kann mein gemütliches, schönes Leben ohne Verzicht, Anstrengung und Nachdenken weiter führen. Und falls ich dann Nebenwirkungen von der Impfung bekommen sollte, dann gibt es ja Ärzte und Mittelchen um die Nebenwirkungen aus meinem Leben zu schaffen. Auf Kosten der Krankenkasse natürlich. Wer bezahlt jetzt schon wieder diese tolle Krankenkasse? 🤔 wie war das nochmals? 

Es wird offiziell vertuscht, dass Geimpfte das Virus in sich tragen und weiter verbreiten können. Insbesondere dann und dort wo keine Hygienemassnahmen gelten. Es wird vertuscht, dass zur Zeit ganz viele doppelt geimpfte an Corona erkranken und zwar überhaupt nicht immer sanft und angenehm im Verlauf. Es wird auch vertuscht, dass viele Menschen Nebenwirkungen von der Impfung bekommen. Die Wissenschaft sagt, die Impfung hätte keine Nebenwirkungen. Aber etwas das man künstlich (und evt. unter Zwang) seinem Körper zufügt, das kann logischerweise immer zu Wirkungen führen, die nicht erwünscht und vorhersehbar waren. Das nennt man so viel ich weiss NEBENWIRKUNGEN. Bei jedem anderen Medikament - ob chemisch oder homöopathisch, ist der behandelnde Arzt angehalten eine Anamnese zu machen. Nur die Impfung, die wird blindlings jedem einfach injiziert. Wo bleibt da der Verstand? Warum fragt man bei der Impfung nicht zuvor nach Vorerkrankungen oder Veranlagungen, die durch die Impfung erst hervorgerufen oder verschlimmert werden könnten?? 

Versteht mich nicht falsch - ich habe nichts gegen das Impfen. Ich bin bloss der Meinung dass man es differenzierter, verantwortungsbewusster und nachhaltiger angehen sollte. Dass man die Risiken und Nebenwirkungen beachten und umsichtiger damit umgehen sollte. Zudem sollte korrekt über die Impfung kommuniziert werden. Denn wie gesagt - die Impfung schützt im besten Falle die Person, die sich impfen lässt. Punkt. 

Und versteht mich nochmals nicht falsch - das Coronavirus ist ein ernst zu nehmendes Virus. Gerade deshalb ist Gesundheitsprävention für mich das Wichtigste überhaupt. 

Gesundheitsprävention hingehen scheint ein Fremdwort zu sein. „Wassndas? Wie soll das gehen? Gesundheit… ein schönes Märchen! Hach war das schön als ich noch an Märchen, die Zahnfee, den Osterhasen und Santa geglaubt habe! „ 

Die allgemeine Bevölkerung scheint nach wie vor in einem Dornröschenschlaf zu schlummern. Vergiftet von der Stiefmutter alias den Medien, sogenannten Wissenschaftler und dem Bundesrat. Kommt irgendwann der schöne Prinz um alle aufzuwecken? Hoffe es dauert nicht 100 Jahre wie im Märchen, bis sich der Zauber von alleine auflöst! Naja bei dieser Menge an Menschen die im Dornröschenschlaf schlummern (fast der ganze Hofstaat eben) braucht es wohl mehr als einen Prinzen -  eher ein Hercules mit der Xenia im Team und geklont. Oder doch alle Marvel Superhelden? Die Jedis könnten es evt. auch schaffen, wenn sie Hilfe von den Rebellen bekämen. 

Vielleicht müssen wir auch einfach wieder lernen, dass man an Virus-Krankheiten ERKRANKEN KANN. Und sich AUSKURIEREN muss. Und dass diese Krankheit halt nicht mit eins zwei Pillen weg zu machen sind. Vielleicht ist in unserer modernen Gesellschaft wieder der Zeitpunkt gekommen, dass man sein Immunsystem trainiert und es seine Arbeit machen lässt. Unser Immunsystem ist nämlich genial und an harte Arbeit gewöhnt. Zumindest war es ursprünglich dafür gedacht. Denn wenn man jede Immunreaktion immer sofort mit Chemie unterdrückt, tja dann würde ich als Immunsystem auch mal die Nase voll haben und dem Menschen den Vogel zeigen. „Willst du mich nicht meine Arbeit machen lassen und denkst du wüsstest alles besser? Tja dann mach doch was du willst- ich  gehe dann mal in Urlaub. Und glaube ja nicht ich käme dann einfach zurück, wenn du in Not bist! Ich mach mir jetzt ein schönes ruhiges Leben.“ würde es wohl sagen, wenn es eine Stimme hätte. 

Unser Körper ist ein extrem ausgeklügelter Organismus, dessen Systeme intelligent und dauernd zusammenarbeiten. Idealerweise in harmonischem Zusammenspiel. Doch mit unserem heutigen Lebenswandel und unserer Ernährung machen wir es unserem Körper nicht immer einfach. Trotzdem schafft er es sich immer wieder zu regenerieren, gesund zu werden und zu funktionieren. Ein Wunder! Manchmal braucht er aber seine Zeit. Das braucht Geduld unsererseits. Eine Qualität, die wir oft nicht haben - leider. Wir sind es nicht mehr gewohnt wegen einer Grippe einige Tage schwach und entkräftet im Bett zu liegen. 

Zeit und Geduld.

Und vielleicht sollte man seinen Lebensstil aber vor allem seine Ernährung überdenken. Zum neuen Jahr immer wieder ein guter Zeitpunkt! 

Vielleicht müssen wir uns darauf einstellen, dass wir nicht mehr sofort wieder leistungs- und einsatzfähig sind, wenn wir uns mit einem Virus anstecken. Vielleicht ist es an der Zeit wieder vermehrt auf unseren Körper zu hören und ihm das zu geben, was er braucht, um Gesund zu sein & zu bleiben.

Aufmerksamkeit, Liebe, Ruhe, Zeit, Entspannung und Bewegung im richtigen Mass , gesunden und genügend Schlaf und in einem gesunden Rhythmus- und zu guter letzt eine gesunde und nährstoffreiche, abwechslungsreiche Ernährung nicht zu vergessen. Was für unsere Gesundheit auch extrem wichtig ist, sind die richtigen sozialen Kontakte. Mit der aktuellen Corona-Politik vereinsamen aber ganz viele Menschen. Das macht psychisch krank. Und psychische Krankheiten haben die Angewohnheit, dass sie länger nachhallen. Nun vielleicht ist auch das ein Zeichen, dass wir uns vor allem um uns und unsere Nächsten kümmern sollten. Anstatt sich gegenseitig zu verurteilen, zu beschuldigen und auszugrenzen vermehrt auf Toleranz, Verständnis und Gemeinschaft zu setzen. Eine Umarmung ist oft heilsamer als ein Medikamentencocktail. Aber Isolation und Karantäne sind zur Zeit an der Tagesordnung…

Sollen wir es mal versuchen mit mehr Nächstenliebe, Toleranz und Menschlichkeit? 

Mit der aktuellen Corona-Politik ist das Risiko von Konkursen ebenfalls gross. Und wenn man seinen Job verliert und an die Grenze von Armut oder sogar in die Armut gedrängt wird, steigt die psychische Belastung noch mehr. Dann wird die Kluft zwischen den Reichen und den Armen noch grösser. Wollen wir das wirklich? Trennung, Spaltung, Ausgrenzung, Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit? Es gibt viele schlaue Menschen auf der ganzen Welt, die ausgeklügelte Pläne ausgearbeitet haben. Doch seit die Impfung zugelassen wurde zielt alles nur noch darauf ab, dass möglichst viele Menschen sich impfen lassen. Dabei wird in den Statistiken gemauschelt, gefälscht und unter den Teppich gekehrt. Es geht lediglich ums Geld und den internationalen Vergleich von Impfraten. 

Irgendwann wird die Wahrheit ans Licht kommen. Früher oder später. Die Frage ist, was für Auswirkungen diese Zeitspanne bis es soweit ist, mit sich bringen wird. Nachwehen. Stürme? Oder Sonnenschein? 


Die Corona-Pandemie zeigt deutlich, wie sich die Menschheit und deren Wertehaltung seit der industriellen Revolution verändert hat. Unsere Vorfahren, die noch als Jäger und Sammler umherstreiften, hatten zum Ziel, gesunde Nahrung zu finden um selbst fit und gesund zu sein. Denn sie konnten sich keine kranken Mitglieder leisten, dies hätte die ganze Sippe in Gefahr bringen können. So kam es auch, dass sie Erkenntnisse über die Nahrung und wie diese wirkt gehütet und an jüngere Generationen weiter gegeben haben. Dieses Verhalten findet man noch heute bei den wenigen indigenen Völker, die noch nach alten Traditionen leben. Alle unsere Vorfahren hatten mal ein breites und tiefes Wissen über Ernährung und was uns gesund macht und hält - auch im hohen Alter. Frauen achteten vor der Empfängnis darauf, Nährstoffreiches zu essen, damit sie ein starkes, gesundes und schönes Baby zur Welt bringen konnten. Frauen und Männer, die körperliche Mängel aufwiesen, pflanzten sich nicht fort. So war gewährleistet dass die Sippe über Generationen gesund und stark blieb. Zudem eignete sich der Mensch durch Kreativität, Innovation und Neugierde die Kunst des Kochens an. Dies hebt den Menschen von allen anderen Lebewesen ab. Durch die Zu- und Aufbereitung von Nahrung lernte der Mensch, mehr Nährstoffe aus der Nahrung zu bekommen, als andere Säugetiere, die ihre Nahrung nicht kochen konnten. Womöglich war das mit ein Grund, warum sich der Mensch so entwickeln konnte. 

Der Mensch wurde sesshaft, was seine Ernährungsweise und die Beschaffung der Nahrung veränderte. Später kam die industrielle Revolution, die in den Geschichtsbüchern als riesen Frortschritt bejubelt wird. Bauern, die zuvor das Feld mit mühseliger Körperarbeit bestellten, bekamen Hilfsmittel, die die Arbeit erleichterten. In Bezug auf die Ernährung war aber die industrielle Revolution eher ein Rückschritt. 

Denn mit der Sesshaftigkeit waren die Menschen darauf angewiesen, ihre Nährstoffe dort zu bekommen, wo sie wohnten. Doch mit der intensiven Landwirtschaft wurden die lokalen Böden immer mehr ausgelaugt. Quantität war plötzlich Maxime und nicht mehr Qualität. Die Abgase von Autos und Fabriken belasteten die Natur zusätzlich. Die Bevölkerung wuchs und forderte mehr Nahrung. Die Massenproduktion von Gemüse, Obst und Fleisch forderte schnellere und billigere Mittel. Immer zu Lasten unserer Nahrungsqualität. Und zu Gunsten der Geldbörsen einzelner Unternehmer. Grossproduzenten erfanden Mittel um Lebensmittel künstlich anzureichern, schneller und schöner wachsen zu lassen oder ganz künstlich herzustellen. Und so wurde unsere Nahrung immer mehr entfremdet und von dem Ursprung - der Natur - entfernt. Sie verlor mehr und mehr von den so lebenswichtigen Nährstoffen. Das, was wir heutzutage im Supermarkt feilgeboten bekommen ähnelt mehr der Nahrung für einen Astronauten, die Monatelang konserviert werden kann, als an gesunde, frische, nährstoffreiche und natürliche Nahrung. 

Dank intensiver und manipulativer Werbung glauben die meisten Menschen, das was im Laden zu kaufen sei, würde ihrer Gesundheit zuträglich sein. Tatsache ist aber, dass wir eher dabei sind, uns selbst zu vergiften. Convenience, Light-Produkte, etc.  und Gemüse, das in ausgelaugten Böden wächst und mit Herbiziden, Fungiziden und Pestiziden besprüht wird, entspricht überhaupt nicht der Nahrung, die unseren Körper vollumfänglich ernährt und ihn gesund und fit erhält. Aber nicht nur das, die Mangelernährung schlägt sich in unserer DNA nieder und führt zu Mängeln in der DNA. Dies wiederum führt dazu, dass unsere Kinder und Kindeskinder auf Grund der geerbten DNA bereits anfälliger für bestimmte Krankheiten sind. Und dies weil wir, vielleicht auch schon unsere Eltern, dem was Lebensmittelindustrie, Agrarlobby und Pharmaindustrie seit Jahrzehnten stetig predigen, mehr Vertrauen schenken, als unserem alten Wissen und unserem Instinkt. 

Und weil es billiger und praktischer ist, eine Fertiglasagne für die ganze Familie in den Ofen zu schieben, als eine selbst zu machen. Dank Geschmaksverstärkern merkt man auch gar nicht, wie künstlich und weit entfernt von natürlichen Tomaten etc. sie eigentlich hergestellt wurde. Wenn dann auf der Verpackung auch noch drauf geschrieben ist, dass sie Gemüse enthält - umso besser! 

Wir Menschen sind bequem und faul geworden. So faul, dass wir Convenience und Fastfood lieber essen, als frisches, an der Sonne und in gesunden Böden gereiftes Gemüse. Oder aber wir konsumieren Unmengen an Nahrungsergänzungsmittel, in der Meinung wir würden damit unserem Körper etwas Gutes tun. Vor allem tun wir damit den Produzenten etwas Gutes auf ihrem Bank-Konto. Nahrungsergänzungsmittel zu konsumieren, widerspiegelt nur ein Mal mehr, dass wir faul sind und unseren Essens- und Lebensstil beibehalten wollen. Wir glauben mit dem Pülverchen oder Käpselchen würde unser Körper schon alles bekommen, was er braucht., so dass wir unseren angenehmen Lebensstil beibehalten können. Doch was nützen all die chemisch hergestellten Vitamine und Mineralstoffe, wenn sie unser Körper gar nicht oder nur teilweise resorbieren kann und wenn wir dem Körper mit unserer Lebensweise sehr schaden, so dass auch das beste Nahrungsergänzungsmittel nichts daran ändern kann?

Sind wir nicht mehr bereit mehr Aufwand zu Gunsten von unserer Gesundheit, Vitalität, gesund Alt zu werden und schlussendlich Zufriedenheit und Glück zu betreiben? 
Oder haben wir resigniert? Neee ich glaube wir sind einfach nur zu faul um uns zu informieren und um etwas an unserem so angenehmen Lebensstil zu ändern. 

Aus dem selben Grund lassen wir uns auch blindlings Impfen. Und nochmals Impfen. Und wenns sein muss auch mit dem Booster impfen. In der Pharmaindustrie passiert das selbe wie in der Lebensmittelindustrie -diesen geht es nämlich nur ums Geld verdienen. Gewinnmaximierung auf Kosten der Bevölkerung. Und wer sitzt oft in den Verwaltungsräten dieser Firmen? Ja klar! Unsere Politiker! Die Medizin ist nicht der einzige Wissenschaftszweig, der abhängig ist von Spendengeldern um Forschung  betreiben zu können. Allerdings ist es immer spannend zu lesen, wer die Studie finanziert hat. Zu oft schon wurde einseitig oder zu Gunsten eines Spenders geforscht. 

Aber zum Glück ist es nach wie vor so, dass jeder einzelne von uns die Verantwortung für sich selbst tragen muss. Unsere Gesundheit (oder Krankheit) ist keineswegs Schicksal und nach unserer Geburt in Stein gemeisselt. Wir haben die Möglichkeiten und die Macht unsere Gesundheit zu beeinflussen. Wir können es selbst in die Hand nehmen. Wir können uns  jetzt dazu entscheiden, selbst für uns und unsere Gesundheit zu sorgen. Und das ist das Schöne daran. Jeder kann selbst seines Glückes Schmied sein. Und noch schöner ist, dass es gar nicht so ein grosser Aufwand ist sich gesund zu ernähren und Gutes für seine Gesundheit zu tun..  und dass es nach wie vor möglich ist - ganz ohne hunderte von Franken für Ergänzungsmittel und Medikamente auszugeben. 

Jetzt fragt ihr euch wie? Dann kontaktiert mich unverbindlich.  

In diesem Sinne wünsche ich euch allen von Herzen ein glückliches 2022, mögest du gesund sein und die Verantwortung für dich als Ganzes wunderbares und einzigartiges Wesen übernehmen und tragen. 

Die Biologie gibt die Realität vor. Sherlock Holmes

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

EVE-ON

Yvonne Hiltebrand

Rebweg 8, 8181 Höri

info@eve-on.ch

"Der Garten ist Frühling und Herbst

Liebe und Schmerz

Schatten und Licht

Ein Wunder Seelengesicht"

Yvonne Hiltebrand