Klangbehandlung


Eine Klangbehandlung wird am bekleideten Körper auf der Massageliege oder einem Futon durchgeführt. Hier die verschiedenen Behandlungen im Detail:

Klangschalenmassage

Bei einer Klangschalenmassage werden Klangschalen auf den bekleideten Körper aufgesetzt und sanft angeklungen oder direkt über den Körper gehalten, ohne ihn zu berühren. Auf diese Weise überträgt sich der Schall des erzeugten Tons auf den Körper. Dies wird als Vibration im Körper wahrgenommen.
 Die Klangmassage wirkt entspannend und beruhigend. Die Wirkung der Klangmassage wird zum einen damit erklärt, dass der menschliche Körper überwiegend aus Wasser besteht, das durch die Schallwellen in Bewegung versetzt wird. Dieser Effekt wirkt wie eine innerliche Massage der Körperzellen. Körperliche und auch seelische Verspannungen und Blockaden werden so auf sanfte und sehr entspannende Weise gelöst.

Aufgrund der ganz individuellen Resonanz, klingt die gleiche Schale bei jedem Menschen unterschiedlich. So kann man anhand des Klangs Blockaden, Verletzungen oder andere Störfelder identifizieren. 

 

Die Klangschale wirkt dabei auf drei Ebenen, sie ist zum einen auf der körperlichen Ebene spürbar als eine Art Vibrationsmassage, die bis tief in jede Zelle wirkt. Je nach Verspannungsgrad der Muskeln spürt man die Vibrationen intensiver oder weniger stark. Dies soll aber nicht heissen, dass die Massage nicht wirkt, wenn man sie nicht spürt.

 

Andererseits wirkt der Klang in tiefen seelischen und geistigen Schichten. Wir nehmen den Klang natürlich auch akustisch wahr - die obertonreichen Klänge der Klangschalen bewirken über das Gehör in unserem Gehirn einen Alphazustand, einen Zustand der Tiefenentspannung, wie er auch in einer tiefen Meditation erreicht werden kann. Die hochfrequente Klangschale wirkt auch in unserem feinstofflichen Körper (Aura),  auf Meridianebene und unseren Energiezentren der Chakren.

 

Je nach Wunsch und Ziel der Massage kommen nicht nur Klangschalen, sondern auch Gong, Zimbeln, Trommel oder andere archaische Instrumente zum Einsatz.

 

Ich freue mich auf Sie!

 

 

Phonophorese (Stimmgabeln)

Phonophorese, auch Tonpunktur genannt, ist das Anwenden von Schwingungen, die mit Stimmgabeln auf Muskeln, Knochen, Organe, Chakren und unterschiedliche Körperzonen übertragen werden. Zur Schallerzeugung werden hierbei insbesondere medizinische Stimmgabeln eingesetzt, die in Schwingung versetzt und mit dem Fuss (der Stimmgabel)  auf den Körper des Klienten gesetzt werden. Das Knochengerüst wirkt dabei als Resonanzkörper, verstärkt und transportiert die Schwingungen auch in tiefere und weiter entfernte Körperregionen. 

 

Die Stimmgabeln fungieren als sanfte Alternative zur Akupuntkurnadel, da hier keine Penetration und damit Verletzung der Haut stattfindet. Auch für Menschen mit Nadelphobie ist dies eine tolle Alternative. Dabei werden Akupunkturpunkte und Meridiane der traditionellen chinesischen Medizin angespielt. 

 

Die sanften Vibrationen "finden" ihren Weg, vom Akupunkturpunkt zu dem jeweiligen Organ oder anderen Körperbereichen dank unseren Körperflüssigkeiten. 

 

Die Forschungen des Schweizer Mathematikers Hans Cousto haben dazu geführt, dass man heute gesicherte Erkenntnisse über die Wirkung bestimmter Töne (Frequenzen) hat. Der Jahreston zum Beispiel hat eine Frequenz von 136.1 Hz, ist ein Cis und führt zu einer tiefen Entspannung, wirkt scherzlindernd und krampflösend. Der Tageston ist ein G (Frequenz 194.18 Hz) und wirkt belebend und energetisierend.

 

Die enorme Wirkung von Stimmgabeln nach den Frequenzen von Cousto verblüfft mich immer wieder. Starke Schmerzen verschwinden wie von selbst, Schulterverspannungen lösen sich, hyperaktive Kinder werden ruhig. Stimmgabeln sich auch ein wunderbares Mittel, um sich zu zentrieren, den Heilungsprozess zu fördern (z.B. nach einer Operation), Energie zu tanken, und für vieles mehr. Natürlich sind Stimmgabeln auch kein Allheilmittel, aber sie wirken oft und dies garantiert ohne Nebenwirkungen. Gerade bei sensiblen Menschen sind Stimmgabeln empfehlenswert.

 

Sie sind zudem sehr handlich, leicht und können überall hin mitgenommen werden - also ideal auch für eine Behandlung zu Hause oder unterwegs.

 

Weil der Klang der einzelnen Stimmgabeln nur gehört werden kann, wenn die Stimmgabel unmittelbar in der Nähre der Ohren angeklungen wird, wird die Behandlung mit passender, entspannender Musik begleitet - in der jeweiligen Frequenz der Stimmgabeln.

 

Ich arbeite mit der kosmischen Oktave nach Cousto, die 13 verschiedene Stimmgabeln umfasst. Jen nach Ziel und Form der Behandlung kommen andere Stimmgabeln zum Einsatz.

Entweder wird es eine Fussreflexzonenmassage oder eine Behandlung bestimmter Energiebahnen aus der chinesischen Medizin.

 

Habe ich Ihre Neugierde geweckt? Dann schicken Sie mir eine Nachricht. Ich freue mich J

Was ist die THERAPIE mit Klängen und archaischen Instrumenten?


Unsere Sprache kennt viele Klangwörter über die Befindlichkeit eines Menschen, wie z.B. verstimmt, missgestimmt, in guter Stimmung, stimmungsvoll, stimmig.

 

Diese Ausdrücke sind wörtlich zu nehmen: Der Mensch ist ein Musikinstrument, und wie ein Musikinstrument kann er eben verstimmt oder gut gestimmt sein. Mit der Klangtherapie können Unstimmigkeiten wieder harmonisiert werden.

 

Der Klangtherapie liegen uralte Kenntnisse über die Wirkung von Klängen zugrunde, die in der aus Indien stammenden und über 5000 Jahre alten, vedischen Heilkunst ihren Ursprung haben. Klangschalen sind in Asien allgegenwärtig. Man findet sie überall, in Klöster, in Tempel, zur Anrufung der Göttlichkeit, etc. In der östlichen Vorstellung ist der Mensch aus Klang entstanden - der Mensch ist somit Klang und Schwingung.

 

Der Klang, die Musik und der Rhythmus während der Klangtherapie werden nicht nur direkt am Körper gespürt, sondern wirken auch nachhaltig und tiefgründig auf Seele und Geist. Es entsteht ein Zustand innerer Ruhe, tiefer Entspannung, Zentrierung und Wohlbefinden. Mithilfe einer regelmässigen Klangtherapie können Stress, Schlafstörungen, psychische Belastungen, Traumata und viele andere Beschwerden abgebaut und eventuell sogar gelöst werden.

 

Bei einer Klangtherapie kommen verschiedene archaische Instrumente zum Einsatz, wie z.B. Klangschalen, Gong, Ozeandrum, Regenstab, Sansula, Flöte, Koshi, Trommeln....

Der Klient, die Klientin liegt auf einem Futon oder der Massageliege - auf diese Weise überträgt sich der Schall der erzeugten Töne auf den Körper. Dies wird als Vibration im Körper wahrgenommen. Die Wirkung dieser Vibrationen werden zum einen damit erklärt, dass der menschliche Körper überwiegend aus Körperflüssigkeiten (Blutkreislauf, Lymphsystem und Gewebeflüssigkeit) besteht, das durch die Schallwellen in Bewegung versetzt wird - so wie ein Stein, den man ins Wasser wirft, Wellen formt.

 

Dieser Effekt wirkt wie eine innerliche Massage der Körperzellen. Die Körperflüssigkeiten sorgen bekanntlich im Körper für ein ständiges An- und Abtransport von Nährstoffen und Abfallprodukten. Deren störungsfreies Fliessen ist lebenswichtig für unsere allgemeine Gesundheit. Störungen, Ablagerungen und Blockaden darin verhindern oder verzögern demnach körpereigene Mechanismen, die Fähigkeit zur Selbstheilung beziehungsweise Gesunderhaltung.

 

Wir nehmen den Klang natürlich auch akustisch wahr - die obertonreichen Klänge bewirken über das Gehör in unserem Gehirn einen Alphazustand, einen Zustand der Tiefenentspannung, wie er auch im Tiefschlaf erreicht wird. Dank der obertonreichen Klänge kann die Entspannungswirkung geradezu schlagartig bzw. überfallartig einsetzten, womit sie sich sehr gut zur akuten Stressbehandlung eignet. Dies kann besonders für Menschen, die starkem Druck und Stress ausgesetzt sind oder die Schlafstörungen haben helfen, sich zu entspannen. Die Klangtherapie soll einen Raum schaffen, in dem sich der Einzelne wohl fühlt, sich entspannen und in seine Mitte zurückfinden kann um innere Ruhe zu erfahren. Die Klangtherapie kann uns vitalisieren, zentrieren, beruhigen und entspannen. Und hilft ganz nebenbei unsere Gesundheit aufrecht zu erhalten.